Menu
Die Malerei gibt ihr FreiheitManchmal stechen sie zur Begrüßung Die Holzzauberer
Kalendarium wydarzeń
Multimedia
Die Malerei gibt ihr Freiheit
Malarstwo daje jej wolnośćUnzählige Stunden, die mit Papier oder Leinen verbracht werden, eine Menge an verbrauchter Farbe, gewonnene Malerwettbewerbe, Ausstellungen von Arbeiten und zahlreichen Reisen zu Kunstfreilichtmalereien – bei diesem Beispiel kann man sicherlich von einer großen Leidenschaft sprechen. Elżbieta Kamińska besitzt solch ein außergewöhnliches malerisches Talent.
„In der Oberschule malte ich 2 Ölgemälde, die in Vergessenheit gerieten und mit einem Haufen Firlefanz auf dem Dachboden zugeschüttet wurden“, erinnert sie sich. „Später dekorierte ich Briefumschläge für Bekannte mit Aquarellfarben und Tinte aus Schulzeiten. Ich hätte nie gedacht, dass das Bedürfnis zum künstlerischen Schaffen später in mir erweckt werden würde. Es gab immer etwas Wichtigeres zu tun. Vor vier Jahren dachte ich, dass ich endlich eine Beschäftigung für mich finden müsste, da ich ansonsten „explodiert“ wäre.“
Sie suchte etwas, was ihr Freude und Ruhe zugleich bringt und es zeigte sich, dass sie ihre Freiheit in der Malerei fand. Während der Arbeit an einem Stück Papier oder Leinen wird die Künstlerin ausschließlich von ihrer Phantasie umgeben.
Malarstwo daje jej wolność
Sie erkennt, dass man die Kunst nicht erklären kann, sondern sie mit ganzem Herzen fühlen muss.
 „Ich bin ein Augenmensch und finde, dass ein Bild manchmal mehr übermittelt, als Worte“, sagt sie.
Ihr Abenteuer mit der Malerei begann mit Aquarellfarben. Diese erschienen ihr am natürlichsten, leichtesten und am ehesten spontan.
„Am Anfang benutzte ich Aquarellfarben aus der Schulzeit. Es hat mich jedoch so gefesselt, dass ich mir bald eine professionelle Ausrüstung angeschafft habe“, erzählt sie. „Zurzeit experimentiere ich mit Öl, Acryl und dem Skulpturieren, welche für mich immer mehr an Bedeutung gewinnen. Ich gebe jedoch zu, dass Aquarell immer noch an erster Stelle steht.“
Die Aquarelltechnik besteht im Malen mit in Wasser verdünnten Pigmenten auf porösem Papier, das das Wasser schnell aufsaugt. Die verdünnten Pigmente bedecken die Oberflächenstruktur des Papiers nicht ganzheitlich, sondern belassen sie immer noch gut sichtbar.
 „Aquarellfarben, genauso wie Skulpturen, verzeihen keine Fehler. Entweder gelingt etwas, oder landet im Papierkorb oder Ofen“, so die Künstlerin. „Ich habe ständig das Gefühl, dass man alles besser machen kann. Es gibt nur wenige Werke, die mich hundertprozentig zufriedenstellen, aber ich bin der Meinung, dass es nötig ist, sich ständig zu entwickeln, um nicht in seiner künstlerischen Entwicklung zu stagnieren.“
Ihrer Meinung nach muss man, um mit Aquarellfarben malen zu können, ein Paar Charaktereigenschaften besitzen.
„Vor allem sollte man sich nicht durch Misserfolge entmutigen lassen“, betont sie. „Bei dieser Technik ist das völlig normal. Man sollte auch Überraschungen mögen, weil man bis zum Schluss nicht weiß, wie das Endergebnis aussehen wird. Hilfreich sind auch Fleiß, Gewissenhaftigkeit und Aufopferung. Man sollte auch nicht in selbst Begeisterung verfallen, wenn etwas gut gelingt.“
Wie kann man die Unentschlossenen für diese Technik begeistern?
„Aquarellfarbe ist sehr bequem und mobil“, sagt sie. „Die ganze Ausrüstung kann in eine kleine Tasche gepackt, und ins Freie getragen werden. Hilfreich hierfür wäre eine Tasche mit vielen Fächern. Was die restliche Ausrüstung betrifft, ist eine Filzunterlage, die vor Wasser durch Lack oder ein Stück Plexiglas geschützt ist, unentbehrlich. Das Aquarellpapier sollte eine gute Qualität haben, denn Vieles hängt von diesem ab. Auf verschiedenen Papieren entstehen unterschiedliche Ergebnisse.“
Man muss zugeben, dass die Bilder aus der Hand von Elżbieta Kamińska schön und technisch gut sind und das sollten sie auch sein. Die Künstlerin strebt jedoch danach, auch verschiedenste Emotionen, manchmal auch die am meisten verborgenen, zu übertragen.
 „Ich mag Landschaften und Blumen“, sagt sie. „Zurzeit versuche ich die Natur darzustellen, aber in Zukunft möchte ich den Realismus mit phantastischen Elementen verbinden.
POWRÓT  Drukuj   Generuj PDF
Decyzja użytkownika w zakresie plików Cookie na niniejszej stronie

Używamy informacji zapisanych za pomocą plików cookie i podobnych technologii m.in. w celach statystycznych oraz w celu dostosowania naszych serwisów do indywidualnych potrzeb użytkowników. W programie służącym do obsługi Internetu można zmienić ustawienia dotyczące plików cookie.Korzystanie z tego serwisu bez zmiany ustawień dotyczących plików cookie oznacza, że będą one zapisane w pamięci urządzenia.